Veranstaltungen

Hier finden Sie unsere Veranstaltungen, zu denen wir Sie gerne begrüßen möchten.

Schauen Sie auch unsere sonstigen Mittwochabend-Veranstaltungen für Mitglieder und Interessenten sowie regelmäßigen »Arbeitskreise« und die »Künstlerischen Kurse« an.

Aktuelle Tipps

„Der Mensch der Zukunft zwischen künstlicher Intelligenz, Idiotie und Selbstbestimmung“

PARZIVAL-WEGE DER ZUKUNFT
Vortrag und Gespräch → Wolfgang Kilthau
Mi., 3. April 2019 um 20.00 Uhr

Parzival, Kaspar Hauser sind historische Gestalten: große Hindernisse waren damals zu überwinden, um das Mensch-Sein an sich, den ureigenen Persönlichkeitskern, zu erobern bzw. aufrechtzuerhalten. Die Bedrohungen sind seither massiv gewachsen: Maschinen nehmen uns immer mehr Arbeit ab, der virtuelle Assistent „Alexa“ wird bald unser Leben regeln, bei der Hauptfigur des Bestsellers „The Circle“ geht aufgrund intensiver Computernutzung eine schleichende Wesensveränderung vor sich; durch ihr Innenleben geht ein Riss und eine abgründige Schwärze breitet sich aus. Die Medien gehören selbstverständlich zu unserem Leben. Und genauso gehört zu uns eine individuelle schöpferische Aktivität, um Mensch in einem tieferen Sinne bleiben zu können. – „Das Verbrechen am Seelenleben“ Kaspar Hausers kann zivilisatorische Ausmaße annehmen.

Eintritt (Mitglieder): Spende erbeten
Eintritt (Nicht-Mitglieder): € 10,00 (erm. € 7,00) | Einzelansicht

„Parzival, Kaspar Hauser und der Gral“

DIE SUCHE NACH DEM MENSCH-SEIN AN SICH
Vortrag → Eckart Böhmer
Mi., 10. April 2019 um 20.00 Uhr

Kaspar Hausers Lebensweg ist zutiefst verwoben mit der Frage nach des Menschen wahrem Wesen. Das Außerordentliche seiner Individualität wird durch einen Brückenschlag zur Wesenheit des Parzival sichtbar, woraus sich eine Vielzahl äußerst erstaunlicher Parallelen zeigen. Daraus wird zu erkennen sein, welch ungemein wichtige Rolle Kaspar Hauser für die Aufrechterhaltung der Bewusstseinsseelenentwicklung innehat, für die Parzival wiederum exemplarisch steht.
Das Kind Europas wurde daran gehindert, als Königliche Hoheit Großherzog von Baden „Süddeutschland zur neuen Gralsburg der neuen Geistesstreiter“ (Rudolf Steiner) zu bilden. Es konnte jedoch nicht daran gehindert werden, den Parzival-Weg des Menschen, das Mensch-Sein an sich, für die Zukunft offen zu halten.

Eintritt (Mitglieder): Spende erbeten
Eintritt (Nicht-Mitglieder): € 10,00 (erm. € 7,00) | Einzelansicht

Elisabeth Vreede – Mathematik, Astronomie und das Verstehen der Anthroposophie

ANSCHLUSSMÖGLICHKEITEN AN EINE VERKANNTE INDIVIDUALITÄT
→ Dr. Martin Basfeld
Mi., 15. Mai 2019 um 20.00 Uhr

Elisabeth Vreede gehört wohl immer noch zu den verkanntesten engsten Mitarbeiterinnen Rudolf Steiners. An der studierten Mathematikerin, Astronomin, Philosophin und Sanskritforscherin schätzte er besonders das feine und umfassende Verständnis seiner Vorträge. Zusammen mit ihrem enormen Gedächtnis war dies die beste Voraussetzung für den Aufbau eines Vortrag-Archivs, das ihr mit dem Ausschluss aus der Anthroposophischen Gesellschaft im Jahr 1935 entzogen wurde. Vreede besaß einen ausgeprägten Sinn für ein selbstständiges Urteilen. Zu ihrem Schicksal gehört, dass man ihr nicht die Gelegenheit gab, diese Fähigkeit für die Entwicklung der Anthroposophischen Bewegung in dem Umfange einzusetzen, der angemessen gewesen wäre. Anhand eines kurzen Lebensbildes soll versucht werden zu zeigen, an welche Lebensimpulse Elisabeth Vreedes es sich heute noch lohnt anzuschließen.

Eintritt (Mitglieder): Freie Spende
Eintritt (Nicht-Mitglieder): € 10,00 (erm. € 7,00) | Einzelansicht

‚Der Tatenschnelle‘ – Walter Johannes Stein als Pionier der Anthroposophie

EINSATZ FÜR DIE ANTHROPOSOPHIE
→ Jürgen Knothe
Mi., 22. Mai 2019 um 20.00 Uhr

Mit seinem restlosen Einsatz für die Anthroposophie ist Walter Johannes Stein (1891 – 1957) einer ihrer markantesten Repräsentanten der frühen Jahre. In engem Kontakt mit Rudolf Steiner entfaltete er eine rege Vortragstätigkeit. Er wurde in den ersten Lehrerkreis der Stuttgarter Waldorfschule berufen; in seinem literarischen Hauptwerk „Weltgeschichte im Lichte des Heiligen Gral – Das neunte Jahrhundert“ geht er historischen Hintergründen der Gralssage nach. Nach seinem Ausschluss aus der Anthroposophischen Gesellschaft verlegte er 1933 sein Wirken nach England. Dort setzte er sich gemeinsam mit D. Dunlop für eine Weltwirtschaft im Sinne der Brüderlichkeit ein. Weltreisen mit Kontakten auch zu prominenten Vertretern der Politik unterstreichen das Kosmopolitische in seinem Anliegen, das heute aktueller ist denn je.

Eintritt (Mitglieder): Freie Spende
Eintritt (Nicht-Mitglieder): € 10,00 (erm. € 7,00) | Einzelansicht

Mittwochsveranstaltungen
für Mitglieder und Interessenten

Mi., 08.05. 20.00 Uhr Vortrag:
Ita Wegman und ihre Zusammenarbeit mit Rudolf Steiner
– David Lohner

Ita Wegman lernte Rudolf Steiner 1902 in Berlin kennen. Bis sie ihre Kraft vollständig Rudolf Steiner und der Anthroposophie zur Verfügung stellen konnte, vergingen jedoch noch viele Jahre. Sie erwachte schrittweise für Rudolf Steiner, bis ihre Zusammenarbeit ab 1923 eine ganz neue, einmalige Stufe erreichte.
Im März 2018 hat die Generalversammlung der Anthroposophischen Gesellschaft den Beschluss, der 1935 zur Abberufung Ita Wegmans aus dem Vorstand führte, aufgehoben. Im Zuge dieser Rehabilitierung soll mit diesem Vortrag die Entstehung und Art der vielschichtigen Zusammenarbeit Ita Wegmans mit Rudolf Steiner ins Bewusstsein genommen werden.


Arbeitskreise

Sonntags um 20.00 Uhr (14-tägl.)
Der Jahreskreislauf als Atmungsvorgang der Erde (GA 223)
Auskunft Hans Pröls
Telefon 06101 83250

Montags um 19.15 Uhr (14-tägl.)
Übungsseminar
Anthroposophische Meditation
Stärkung des inneren Lebens als Kraftquelle für den Alltag
Neue Teilnehmer sind willkommen.
Auskunft Irmtraut Karow
Telefon 06172 79210

Montags um 20.00 Uhr
Das Lukas-Evangelium (GA 114)
Auskunft Gertrud Höss-Kupski
Telefon 069 9520 9401

Dienstags
Gesprächskreis
Die Dreigliederung und das Soziale bei Rudolf Steiner
im Zusammenhang mit einem Bedingungslosen Grundeinkommen
Auskunft Thomas Oberhäuser
Telefon 01525 591 1012

Dienstags um 20.00 Uhr (14-tägl.)
Von dem Erkennen der geistigen Welt (GA 17)
Ort: Bibliothek im R. Steiner Haus
Auskunft Ariane Eisenhut und Barbara Messmer
Telefon 069 5309 3581

Dienstags um 20.00 Uhr
Das Mysterium des Bösen (Themen aus dem Gesamtwerk)
Auskunft Lothar Wachter
Telefon 06171 3374

Dienstags um 20.00 Uhr
Den anthroposophischen Schulungsweg verstehen.
Schritte vor dem Üben und Erleben
Auskunft: Christoph Schneider, Tel. 069 95294529

Mittwochs um 16.00-17.30 Uhr und 18.00 bis 19.45 Uhr
Anthroposophische Leitsätze als Grundlage der Klassenstunden (GA 26)
Auskunft Andreas Horst Pohl
Telefon 06078 4142

Die Arbeitskreise sind offen für neue Teilnehmer


Künstlerische Kurse

Eurythmiekurs

Mittwochs um 15.00 – 15.45 Uhr
Dr. Sibylle Rudolph
Telefon 06192 26621

Laut-Eurythmie

Mittwochs um 18.30 – 19.15 Uhr
Marlis Rücker
Telefon 069 511795

Sprechchor

Freitags um 11.00 Uhr
Luise von Schwerin
Telefon 069 5309 3580

Kursgebühren für Eurythmie und Sprechchor jeweils nach Absprache.


Die öffentlichen Veranstaltungen im Rudolf Steiner Haus Frankfurt werden von der Anthroposophischen Gesellschaft Frankfurt zusammen mit der Gesellschaft zur Förderung anthroposophischer Lebensgestaltung und Altenbetreuung e.V. durchgeführt.